Seit 2009 befindet sich das Studienseminar im City-Haus in der Leeraner Innenstadt.
Seit 2009 befindet sich das Studienseminar im City-Haus in der Leeraner Innenstadt.

Studienseminar Leer

Bürgerm.-Ehrlenholtz-Str. 15

26789 Leer (Ostfriesland)

Tel. 0491-71730

Fax  0491-72031

E-Mail:

leitung@studienseminar-leer.de

Öffnungszeiten:

 

Montag bis Donnerstag:

08.00 - 17.00 Uhr

 

Freitag:

08.00 - 12.00 Uhr

 

In den nieders. Schulferien ist die Verwaltung von 8.00 bis 13.00 Uhr besetzt.

Zur internen Arbeitsplattform
Zur internen Arbeitsplattform

Kooperationsprojekte

Das Studienseminar Leer für das Lehramt an Gymnasien war und ist an folgenden sieben Kooperationsprojekten beteiligt:

 

1. Lebenslanges forschendes Lernen im Kooperationsverbund Schule-Seminar-Universität (BLK)

2. Mathematik Gut Unterrichten (Deutsche Telekom Stiftung)

3. Metakognitive und diskursive Aktivitäten als Indikatoren für Unterrichtsqualität (MeDUQua)

4. Konzeptionierung der Lehrerausbildung im Fach Niederländisch in Niedersachsen (Taalunie)

5. Lehrerausbildung im Verbundprojekt OLAW (Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft)

6. Einrichtung und Nutzung einer Internetplattform (itslearning)

7. Praxisforschung in der Lehrerausbildung in Leeuwarden und Leer (Ems Dollart Region)

 

Projekt

Kooperations-institutionen

Förderung

Schwerpunkte

Zeitraum

Lebenslanges forschendes Lernen im Kooperationsverbund Schule-Seminar-Universität

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Studienseminar Leer für das Lehramt an Gymnasien, Studienseminar Aurich für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und an Realschulen, 2 Fortbildungszentren und 5 Schulen der Region

Bund-Länder-Kommission für Bildungs-planung und Forschungs-förderung (BLK)

Verknüpfung von Schulentwicklung und Lehrerbildung durch Teamforschung

2000-2005

Mathematik Gut Unterrichten

Universität Osnabrück,

Studienseminar Leer für das Lehramt an Gymnasien,

Studienseminar Aurich für die Lehrämter an Grund-, Haupt-und an Realschulen,

mehrere Schulen in verschiedenen Bundesländern

Deutsche Telekom Stiftung

▪ Planung, Dokumentation und Auswertung von Unterrichtsprozessen mittels videobasierter Analyse nach einem Kategoriensystem zur Diskursivität und Metakognition

▪ Analyse von Lernprozessen, Lernäußerungen und Lernprodukten von Schülerinnen und Schülern nach theoretischen Erkenntnissen zur Individualität von Vorstellungen und Fehlvorstellungen

2007-2009

Metakognitive und diskursive Aktivitäten als Indikatoren für Unterrichtsqualität (MeDUQua)

Universität Osnabrück,

Studienseminar Leer für das Lehramt an Gymnasien und weitere Institutionen

 

Analyse metakognitiver und diskursiver Aktivitäten in verschiedenen Unterrichtsfächern (Mathematik, Geschichte, Religion)

2008- ?

Konzeptionierung der Lehrerausbildung im Unterrichtsfach Niederländisch im Vorbereitungsdienst des Landes Niedersachsen

Taaluniecentrum,

Fachseminare Niederländisch

Taalunie-centrum, Brüssel

Rahmencurriculum und Seminarlehrpläne

Ausbildungsmodule und Erstellung von Materialien

Verzahnung der universitären Lehrerausbildung (1. Phase) mit der Seminarausbildung (2. Phase)

Aufbau der Seminarbibliotheken

Internetangebot

2009- ?

Modellvorhaben Nordwest: Entwicklung von Diagnose- und Förderkompetenz im Unterricht und in Lehr-Lern-Laboren (Lehrerausbildung im Verbundprojekt OLAW)

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Studienseminare Leer, Oldenburg und Wilhelmshaven für das Lehramt an Gymnasien, Studienseminar Aurich für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und an Realschulen, Altes Gymnasium Oldenburg, Cäcilienschule Oldenburg, Gymnasium Papenburg, Gymnasium Ulricianum Aurich, Gymnasium Westerstede, Lothar-Meyer-Gymnasium Varel, Mariengymnasium Jever, Teletta-Groß-Gymnasium Leer, Ubbo-Emmius-Gymnasium Leer

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

▪ Systematisierung der Zusammenarbeit von Institutionen und Personen aus beiden Lehrerausbildungsphasen

▪ Entwicklung von Diagnose- und Förderkompetenz

▪ Nutzung von Lehr-Lern-Laboren in den MINT-Disziplinen

2010-2014

Einrichtung und Nutzung einer Internetplattform

Studienseminar Leer für das Lehramt an Gymnasien, Studienseminar Aurich für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und an Realschulen, Staatliches Studienseminar für Lehrerausbildung Gera

 

 

2011- ?

Praxisforschung in der Lehrerausbildung in Leer und Leeuwarden – Konzepte für die Forschungsmethodik in Schule und Unterricht und für die Stärkung der interkulturellen Kompetenz in der Region (Praxisforschung NL-D)

Noordelijke Hogeschool Leeuwarden, Studienseminar Leer für das Lehramt an Gymnasien

Ems-Dollart-Region

▪ Entwicklung und Vermittlung von Methoden für die Praxisforschung

▪ Erprobung und Auswertung mit Studierenden und Lehrkräften im Vorbereitungsdienst in der Schul- und Unterrichtspraxis

▪ Evaluation der Forschungsansätze unter dem interkulturellen Aspekt in Bezug auf nationale Besonderheiten und binationale Gemeinsamkeiten

2012-2013

Diese Kooperationsprojekte sind Ausdruck einer zunehmenden Eigenverantwortlichkeit. Damit ergeben sich Fragen zum Selbstverständnis:

 

Inwieweit versteht sich das Studienseminar

▪ als in der Kontinuität zur universitären Lehrerausbildung stehende akademische Studienstätte,

▪ als berufsfeldbezogene Ausbildungsinstitution im Verbund mit den Ausbildungsschulen,

▪ als Einrichtung mit verpflichtendem Anspruch an Wissenschaft, Forschung und Entwicklung,

▪ als regionales Kompetenzzentrum für Lehrerinnen und Lehrer,

▪ als eigenverantwortliche, rechenschaftspflichtige und lernende Organisation,

▪ als nach außen sichtbarer Ort mit einer staatlich und gesellschaftlich zentralen Schlüsselrolle für Ausbildung, Qualifizierung und Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern?

 

Die nachstehende Übersicht der Teilprojekte gibt zumindest in Teilen eine Antwort, die dann folgende zeigt, mit welchen Institutionen das Studienseminar Leer zusammenarbeitet.

Finanzierungen gab es bisher von folgenden Einrichtungen:

Mit zunehmender Eigenverantwortlichkeit gewinnt auch die Eigensteuerung an Bedeutung. Für das Schulwesen gibt es dazu indes überaus kritische Feststellungen:

 

Dem staatlichen Handeln mangelt es derzeit an Governance (Rechenschaftspflicht, Verantwortlichkeit, Transparenz).

Hinsichtlich Personalmanagement und Qualitätsmanagement bestehen erhebliche Entwicklungsrückstände.

Für die einzelnen Institutionen ist Verlässlichkeit sicherzustellen, um so Bedingungen für Eigenverantwortlichkeit zu schaffen.

Geschieht dies allerdings, wird auch die staatliche Handlungsfähigkeit zurückgewonnen.

Mit zunehmender Eigenverantwortlichkeit gewinnt auch die Eigensteuerung an Bedeutung. Für das Schulwesen gibt es dazu indes überaus kritische Feststellungen:

 

Dem staatlichen Handeln mangelt es derzeit an Governance (Rechenschaftspflicht, Verantwortlichkeit, Transparenz).

Hinsichtlich Personalmanagement und Qualitätsmanagement bestehen erhebliche Entwicklungsrückstände.

Für die einzelnen Institutionen ist Verlässlichkeit sicherzustellen, um so Bedingungen für Eigenverantwortlichkeit zu schaffen.

Geschieht dies allerdings, wird auch die staatliche Handlungsfähigkeit zurückgewonnen.