Seit 2009 befindet sich das Studienseminar im City-Haus in der Leeraner Innenstadt.
Seit 2009 befindet sich das Studienseminar im City-Haus in der Leeraner Innenstadt.

 

Studienseminar Leer für das

Lehramt an Gymnasien

Bürgerm.-Ehrlenholtz-Str. 15

26789 Leer (Ostfriesland)

Tel. (0491) 4545228-0

Fax (0491) 4545228-7

E-Mail (allgemein):

Poststelle@seminar-ler-lgym.Niedersachsen.de

 

E-Mail-Bereitschaft Seminarleitung:

bereitschaft (at) studienseminar-leer.de

Öffnungszeiten:

 

Montag bis Donnerstag:

8.00 - 12.15 Uhr

 

Freitag:

8.00 - 12.00 Uhr

 

In den nieders. Schulferien:

08.00 - 12.00 Uhr

Zur internen Arbeitsplattform
Zur internen Arbeitsplattform

Leeraner Ausbilderinnen und Ausbilder liefern Beiträge zur Lehrerausbildung in Corona-Zeiten

Wie lässt sich die Ausbildung, Beratung und Prüfung von angehenden Lehrerinnen und Lehrern (auch) unter Corona-Bedingungen gestalten? Dieser Frage widmet sich die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift „Seminar“ des Bundesarbeitskreises der Seminar- und Fachleiter/innen (bak). Aus dem Studienseminar Leer trugen Gerd Hinrichs, Christina Meyer und Dr. Jelko Peters Überlegungen aus unterschiedlichen Perspektiven dazu bei. 

Ausgehend von einem Beispiel aus dem Leeraner Seminaralltag geht Dr. Jelko Peters in der aktuellen Ausgabe auf Ungewissheiten im Lehrkräfteberuf und die Bedeutung der Ungewissheit für die Initiierung von Bildungsprozessen ein, um sich dann insbesondere der Ungewissheitsintoleranz und ihren Folgen bei Lehrkräften in Ausbildung zu widmen. Aus dieser Betrachtung generiert er sechs systemische Grundsätze zum Umgang mit Ungewissheiten in der zweiten Phase der Lehrkräfteausbildung.

 

Gerd Hinrichs legt aus der Sicht eines Mathematikfachleiters beispielhaft dar, wie vor dem Hintergrund eines Idealbilds zeitgemäßen Mathematikunterrichts eine Matrix gestufter Kompetenzen für die fachliche Beratung, beispielsweise bei der Nachbesprechung von Unterrichtsbesuchen und zur Einordnung des Ausbildungsstands, genutzt werden kann. Hinrichs knüpft dabei an die Matrix der gestuften Entwicklung an, die von Johannes Grünhag und Josef Leisen entwickelt wurde.

 

In den Beiträgen über die Ausbildungspraxis beschreibt Christina Meyer verschiedene Möglichkeiten digitaler Lehrkräfteausbildung. Aus der Sicht einer Fachleiterin für besondere Aufgaben stellt sieam Beispiel der Niedersächsischen Bildungscloud eine Lernplattform für synchrone und asynchrone Formate der digitalen Ausbildung vor und erörtert innovative Formen der Kommunikation, Dokumentation, Reflexion sowie Mikrofortbildung, die durch eine digitale Lernplattform möglich werden. (RED)

Alle Beiträge im Überblick: