Seit 2009 befindet sich das Studienseminar im City-Haus in der Leeraner Innenstadt.
Seit 2009 befindet sich das Studienseminar im City-Haus in der Leeraner Innenstadt.

 

Studienseminar Leer für das

Lehramt an Gymnasien

Bürgerm.-Ehrlenholtz-Str. 15

26789 Leer (Ostfriesland)

Tel. (0491) 4545228-0

Fax (0491) 4545228-7

E-Mail (allgemein):

Poststelle@seminar-ler-lgym.Niedersachsen.de

 

E-Mail-Bereitschaft Seminarleitung:

bereitschaft (at) studienseminar-leer.de

Öffnungszeiten:

 

Montag bis Donnerstag:

8.00 - 12.15 Uhr

 

Freitag:

8.00 - 12.00 Uhr

 

In den nieders. Schulferien:

08.00 - 12.00 Uhr

Zur internen Arbeitsplattform
Zur internen Arbeitsplattform

„Europa – Unsere Geschichte“ zum Schulbuch des Jahres ausgezeichnet

Das vom Leeraner Seminarleiter Dr. Jelko Peters mitverfasste Lehrbuch „EUROPA - Unsere Geschichte - Band 4“ ist zum „Schulbuch des Jahres“ in der Kategorie Gesellschaft ausgezeichnet worden. Das deutsch-polnische Lehrbuch zur europäischen Geschichte aus der Perspektive beider Länder stellt nach Ansicht der Jury ein „neuartiges, in Vielem innovatives und zugleich wegweisendes Buch“ dar. Vergeben wurde der Preis vom Georg-Eckert-Institut (GEI) gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Didacta-Verband unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz. 

Der preisgekrönte Band der vierteiligen Reihe behandelt den Zeitraum von 1918 bis ins 21. Jahrhundert. „Die konfliktreiche erste Hälfte des 20. Jahrhunderts aus zwei verschiedenen Blickfeldern darzustellen, war für die Autorinnen und Autoren eine große Aufgabe“, heißt es in einer Stellungnahme des Verbands der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen. Es seien nicht nur die beiden Weltkriege ausführlich thematisiert worden, sondern auch minderheitenpolitische Konflikte und die territoriale Konkurrenz der Zwischenkriegszeit, die ansonsten im Unterricht nur am Rande behandelt worden seien. Auch Themen wie Zwangsmigration in der Endphase des Zweiten Weltkrieges und in der direkten Nachkriegszeit sowie die Situation in den Grenzregionen hätten die Historikerinnen und Historiker nicht gemieden.

 

"Eine wirkliche Novität"

Das Ergebnis des im Jahr 2020 abgeschlossenen deutsch-polnischen Projektes überzeugte die Fachjury: „Dieses von polnischen und deutschen Historikerinnen und Historikern und Didaktikerinnen und Didaktikern erarbeitete Lehrbuch zur europäischen Geschichte aus der Perspektive beider Länder stellt eine wirkliche Novität dar“, betont Fachjury-Vorsitzender Professor Dr. Karl Heinrich Pohl von der Christian-Albrechts-Universität in Kiel. „Alles in allem handelt es sich mithin um ein neuartiges, in Vielem innovatives und zugleich wegweisendes Buch, das die Anforderungen von Didaktik und Fachwissenschaft hervorragend erfüllt, zugleich aber auch noch politisch wegweisend sein könnte.“

Neben Dr. Jelko Peters gehören Asmut Brückmann, Krzysztof Gutowski, Friedrich Huneke, Aleksandra Kmak-Pamirska, Herbert Kohl, Birgit Scholz, Helge Schröder, Grażyna Szelągowska und Piotr Szlanta zum Autorenteam. Erschienen ist die Reihe „EUROPA – Unsere Geschichte – Band 4“ im Eduversum Verlag, ISBN 978-3-942708-33-3. (UL)

Weiterführende Informationen

Video zur Lehrbuchreihe „Europa – Unsere Geschichte“:

https://www.youtube.com/watch?v=SdqULOX_SAY

 

Video zur Preisverleihung „Schulbuch des Jahres 2021“ am 17.06.2021:

https://www.youtube.com/watch?v=bY0zPSkiArU

 

Informationen zum Schulbuchpreis:

www.gei.de/preise/schulbuch-des-jahres/preis.html